para pina
naturfutter-shop
Im Winkel 7

38162 Cremlingen

OT Schandelah


05306/ 93 20 460
naturfutter-shop@gmx.de

Öffnungszeiten

Mo: 17:00-20:00

Di:  10:00-13:00

Mi:  geschlossen

Do: 15:00-18:00

Fr:  15:00-18:00

Sa: 10:00-13:00

 

Neben Barzahlung können Sie bei uns auch mit EC Karte bezahlen.

Ihr Shop rund um die artgerechte Ernährung des Hundes
 Ihr Shop rund um die artgerechte Ernährung des Hundes



Genügt Fleisch allein?

 

Ich habe mich dazu entschlossen über dieses Thema nun auch ein paar Zeilen zu schreiben, da mir die Frage ob Hunde überhaupt Obst und Gemüse benötigen in letzter Zeit sehr häufig gestellt wurde. Um dies zu beantworten müsste man zuerst einmal definieren, was die jeweilige Person unter „reiner Fleischfütterung“ versteht.  Um es schon einmal vorweg zu nehmen: Der Hund benötigt definitiv nicht zwangsläufig Obst und Gemüse, genauso wenig wie Getreide. Aber eine reine Fütterung ausschließlich mit Muskelfleisch (z.B. aus dem Supermarkt) ist ebenfalls nicht ausreichend- Im Gegenteil das würde einen Hund auf Dauer sehr krank machen. Wenn wir einen Hund ausschließlich mit fleischigen Komponenten ernähren  wollen, müssen wir darauf achten, dass der Hund dann das erhält, was in einem Beutetier zu finden ist. Das bedeutet, wer seinen Hund mit Fleisch, fleischigen Knochen, Innereien, Fett, grünen Pansen oder Blättermagen und Blut versorgen kann, der kann definitiv auf Obst und Gemüse verzichten.

 

Der Hund bekommt über

 

-Fleisch; Eiweiße, Enzyme (auch anteilig Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente)

 

-Fleischigen Knochen; Mineralstoffe (hier ist es wichtig, dass noch Fleisch an den Knochen ist, damit genügend Magensäure gebildet wird)

 

-Innereien; vor allem die Vitamine, die wasserlöslichen sowie die fettlöslichen und ebenfalls Enzyme

 

-Fett; Fettsäuren und Energie

 

-Pansen und Blättermagen; die Ballaststoffe, die wichtig sind für eine gute Verdauung

 

- Blut; die Mineralstoffe wie z.B. Natrium und Spurenelemente wie z.B. Jod. (Damit u.a. die Schilddrüse und der Stoffwechsel arbeiten kann)

 

Damit hat der Hund alles was er benötigt, wie Sie sehen liefert also ein Beutetier alles, was ein Hund zum Leben benötigt.

 

Da wir aber leider deutliche Unterschiede zwischen den wildlebenden Beutetieren und unseren Schlachttieren haben müssen wir beachten, dass gerade unsere Schlachttiere ein Mangel an Omega 3 Fettsäuren aufweisen, Schlachttiere, die artgerecht gehalten werden, viel frisches Grün zu fressen bekommen und draußen  auf der Wiese stehen liefern genügend Omega 3 Fettsäuren.

 

Das bedeutet also, dass Hundehalter die Fleisch aus konventioneller Haltung füttern noch mit einem Omega 3 Öl ergänzen müssen.

 

Es ist also durchaus möglich einen Hund über reine „Fleischfütterung“ gesund zu ernähren, solange man sich an ein paar Regeln hält und nicht einseitig füttert.

Es gibt sogar viele Hunde die durch die Zugabe von Obst und Gemüse Darmprobleme und Stoffwechselstörungen bekommen, teilweise mit Juckreiz und Flatulenzen.

 

Wichtig ist aber noch zu erwähnen, dass in einer reinen Fleischfütterung  der Fettanteil, sprich der tierische Fettanteil im Verhältnis recht hoch sein muss, damit der Körper seine Energie aus dem Fett ziehen kann und nicht zusätzlich mit der Umwandelung der Proteine  ( in Energie) belastet  wird ( was auf Dauer auf die Nieren geht!) Das gilt übrigens auch für das Barfen mit Obst und Gemüse. Fettreich füttern schont die Nieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© para pina- naturfuttershop